60. Steubenparade in New York in Jahr 2017

Ein runder Geburtstag kündigt sich an: die 60. Steubenparade in New York wird am 16. September 2017 gefeiert. Es wird eine große Feier mit tollen Programmpunkten und vielen Highlights. Lassen Sie sich überraschen und seienn Sie dabei! Weiterlesen

Neue Locations für den Auftritt Ihrer Gruppe

Wir waren wieder fleißig und haben neue Locations für unvergessliche Auftritte in New York für Ihre Musikgruppe gefunden. Lassen Sie Ihre Reise zu einem besonderen Highlight Ihrer Vereinsgeschschichte werden. Weiterlesen

Sonderreise für Einzelgäste und Kleingruppen

Ab sofort online: unsere Sonderreise zur 60. Steubenparade im Jahr 2017 für Einzelgäste und Kleingruppen. Mindestteilnehmerzahl ist bereits erreicht. Nur noch begrenzte Kapazitäten verfügbar. Jetzt schnell die begehrten Plätze sichern. Weiterlesen

Die Steubenparade in New York - gelebte Deutsch-Amerikanischen Freundschaft

Wenn tausende Zuschauer wieder im September entlang der 5th Avenue feiern, der Central Parc zum Oktoberfest umfunktioniert wird und deutsche Traditionen die Stadt, die niemals schläft, auf den Kopf stellt: Dann ist wieder Steubeparade! Wir machen Ihre Reise zur Steubenparade in New York unvergesslich, denn wir sind seit Jahrzenten Ihre Steubenparade Experten.

Die German-American Steuben Parade

Die German-American Steuben Parade ist ein traditionsreicher Umzug, der jedes Jahr am dritten Samstag im September auf der Fifth Avenue in New York City stattfindet. Die Parade ist eines der größten Ereignisse im deutsch-amerikanischen Festkalender. Sie wurde 1957 von deutschstämmigen Amerikanern gegründet. Diese wollten die Traditionen ihrer Heimat aufrechterhalten.Die Deutschamerikaner sind bis heute die größte Einwanderergruppe in den USA. Etwa 15 Prozent aller US-Amerikaner sind deutscher Herkunft oder Abstammung. Allein in New York City leben etwa 500.000 Deutschstämmige.

Geschichte der Steubenparade in New York

Die erste Steubenparade in New York wurde 1957 in der Nachbarschaft Ridgewood im New Yorker Stadtteil Queens abgehalten. Dort lebten damals die meisten Deutschamerikaner der Stadt. Da sich über die Jahre immer mehr Teilnehmer anmeldeten, wurde die Parade auf die Fifth Avenue in Manhattan verlegt, wo sie heute von der 64. aufwärts zur 86. Straße zieht. Die 86. Straße ist für die Deutschamerikaner wiederum von besonderer Bedeutung. Hier, in der Nachbarschaft Yorkville, war bis in die 1970er das deutschamerikanische Zentrum New Yorks. Die 86. Straße selbst trug den inoffiziellen Beinamen „Sauerkraut Boulevard” und beherbergte deutsche Restaurants, Vereinshäuser, Bäckereien und Metzgereien.